Co-Therapeuten – unterwegs auf
vier Pfoten

Die so genannte »tiergestützte Therapie« ist eine Dienstleistung, die im wahrsten Sinn ganz natürlich ist. Sowohl die Hunde als auch die ehrenamtlichen Helfer übernehmen diese Arbeit – und mit viel Freude.

> Einblicke in unsere Tätigkeit

Projekt „Fritz-Felsenstein-Haus“

Das Zentrum für Menschen mit Körper- oder Mehrfachbehinderung ist in Königsbrunn bei Augsburg. Wir übernahmen die Kosten für den Einsatz von Therapiebegleithunden bei dort betreuten Erwachsenen.

Projekt "Gegen das Vergessen"

Regelmäßig besucht ein hierfür speziell ausgebildetes Therapiehundeteam eine Betreuungsgruppe bei der Alzheimer Gesellschaft e.V. in München. Die Hunde öffnen Türen zur Welt der erkrankten Menschen und schenken ihnen Zuwendung und Zärtlichkeit.

Projekt „Glücksmomente“

Gemeinschaftsprojekt unserer Stiftung und dem „Wunjo-Projekt“ (Ausbildungszentrum für Theraphiebegleithunde). Im Pater-Rupert-Mayer-Heim /Marienstift in Bad Tölz bringen Hunde Abwechslung ins Leben der an Demenz erkrankten Bewohner. Die Wirkung von Hunden hierbei haben wir im Bereich „Was wir tun“ beschrieben.


Projekt Ambulantes Kinderhospiz

In Kooperation mit der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München begleiten wir einen 9-jährigen Jungen bei seiner unheilbaren Krankheit. Der Junge liebt Hunde und kann sein schweres Schicksal zusammen mit dem vierbeinigen Freund leichter ertragen.


Projekt gegen Einsamkeit

Zusammen mit dem Caritasverband München und Freising unterstützen wir die psychische Behandlung einer jungen Frau, die seit vielen Jahren massive Ängste aufgebaut hat. Es war ihr kaum mehr möglich ihren Privatbereich zu verlassen. Sie leidet dadurch unter großer Einsamkeit. Ein auf diese Aufgabe geschultes Therapiebegleithundeteam besucht sie regelmäßig. Der Hund baut eine "Brücke" zur Außenwelt und fördert die Aufnahme gesellschaftlicher Kontakte.


Projekt Traumabewältigung

In Verbindung mit dem Kinderschutz e.V. und dem Stadtjugendamt München finanzieren wir eine hundegestützte Therapie für einen Jugendlichen von der Elfenbeinküste. In seinem von militärischen Unruhen geplagten Heimatland hatte er zahlreiche schwer traumatisierende Verlusterfahrungen machen müssen. Hierbei verlor er auch seine Eltern durch Gewalteinwirkung.


Projekt Hausbesuche

Wir besuchen im betreuten Wohnen einer Schwabinger Senioreneinrichtung, neben vielen weiteren Menschen, eine bald hundertjährige Hundeliebhaberin. In diesem fortgeschrittenen Lebensabschnitt bringt der Hund etwas Abwechslung und Freude in das meist eintönige und oft einsame Dasein. Nicht nur Senioreneinrichtungen und Pflegedienste wenden sich mit der Bitte um hundegestützte Besuche an uns. Es kommen auch viele Privatpersonen direkt auf uns zu.

Projekt „Villa am Eichenhain“

Wir besuchen in Feucht bei Nürnberg regelmäßig eine Wohngemeinschaft mit an Demenz erkrankten Bewohnern.


Projekt Mila

Mit unserer Hündin Mila sind wir regelmäßig in einer Tagespflegegruppe des Münchenstift-Pflegeheimes. Mila gelingt es jedes Mal aufs Neue, Leben in die Gruppe zu bringen. Dort wo die menschliche Kommunikation krankheitsbedingt endet, bewirkt die Fellnase oft kleine Wunder. Es wird nach Herzenslust gefühlt und gestreichelt, gelacht und erzählt und auch neugierig beobachtet.
In Kooperation mit Therapiehunde Franken e.V. nahmen wir mit unserer Hündin Mila an einem Pilotprojekt in einer Justizvollzugsanstalt in Mittelfranken teil. Junge Strafgefangene übernahmen beim Freigang Verantwortung für den Hund und lernten dabei auch Rücksicht auf andere zu nehmen. Mila konnte einen wertfreien Zugang zu den Strafgefangenen aufbauen und weckte ungeahnte Emotionen.


Projekt Kinderarche München

Die Kinderarche gGmbH ist in der Jugendhilfe- und arbeit gemeinnützig tätig. Durch den Einsatz der Therapiebesuchshunde-Teams werden den Jungen und Mädchen im Alter von 3 bis 13 Jahren Hilfestellungen bei der Bewältigung von Verhaltens- und Entwicklungsstörungen gegeben. Förderung der sozialen Kompetenz, Stärkung des Verantwortungsgefühls, Konzentrationsförderung, Stärkung des Selbstvertrauens sind ein paar der hierbei positiven Eigenschaften. Die speziell für diese Aufgabe von Frau Stephanie Lang von Langen hierfür ausgebildeten Mensch-/Hundeteams besuchen die Einrichtungen wöchentlich über einen längeren Zeitraum.


Projekt „Unterstützung bei Inklusion“

Im integrativen Kinderhort Germering förderten wir ein hierfür ausgebildetes Mensch/Hund-Team, welches in Zusammenarbeit mit der Heilpädagogin der Einrichtung Kindern einen leichteren Weg ins neue Hortjahr möglich machten. Gerade Kindern mit ADHS fällt der Start häufig schwer.

Projekt „Umgang mit Hunden“

Wir begleiten ein Projekt unseres Kooperationspartners „Helfende Hunde“ von Frau Cornelia Federl / Tiergestützte Therapie an der K-Schule in Ingolstadt. Hierbei lernen die Kinder den richtigen Umgang mit dem Hund.

Projekt AWO Seniorenheim Sauerlach

In Kooperation mit der Bürgerstiftung Sauerlach fördern wir regelmäßig den Besuch von speziell hierfür ausgebildeten Therapiebesuchshunden. Senioren/innen freuen sich über die wöchentlichen Besuche. Die Hunde fördern u.a die Kommunikation, Konzentration und die Beweglichkeit. Besonders der Einsatz bei Heimbewohner mit Demenz- und Alzheimererkrankung trägt z.B. dazu bei, deren Bedürfnis nach Zuwendung und Zärtlichkeit zu erfüllen. Auch die Verbesserung des Erinnerungsvermögens ist eine erwähnenswerte Eigenschaft. Die Mensch-/HundeTeams wurden professionell von unserer Partnerin Frau Stephanie Lang von Langen ausgebildet.


Gemeinschaftsprojekt für ADHS-betroffene Kinder

Die "Hunde-Helfen-Heilen"-Stiftung, sowie die "MAK-Kinderstiftung", helfen zusammen mit dem "Wunjo-Projekt" ADHS-betroffenen Kindern an der Grundschule Pfanzeltplatz in München-Perlach und sie zielgerichtet und wertungsfrei in ihrer Entwicklung fördern und unterstützen.


Schulung für Besuchshunde-Teams in Seniorenheimen, durchgeführt vom Wunjo-Projekt für den Tierschutzverein München, in Kooperation mit der HundeHelfenHeilen-Stiftung

Das Wunjo-Projekt bietet Menschen mit Hunden, die in Seniorenheimen Hunde-Besuchsdienste machen wollen, die Gelegenheit, sich das hierfür notwendige Wissen in Theorie und Praxis anzueignen. Bei einer mehrtägigen Schulung erfahren Hund und Halter alles, was für einen erfreulichen und erfolgreichen Hunde-Besuchsdienst wichtig ist.


Einsatz von Therapiebegleithunden im Lichtblick Hasenbergl

Die Einrichtung »Lichtblick Hasenbergl« im Münchner Stadtteil Hasenbergl Nord betreut Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus sozial schwachen und bildungsfernen Familien. Oberstes Ziel sind zufriedene Jugendliche, die einen Schulabschluss schaffen, eine Ausbildung erfolgreich durchlaufen und in der Lage sind ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten. Der Einsatz einer tiergestützten Therapie in dieser Kinder- und Jugendeinrichtung setzt auf de positive Wirkung der sensitiven Vierbeiner auf den Menschen. Im Umgang mit einem Hund lernen die Kinder spielerisch, Verantwortung zu übernehmen und selbstbewusst zu kommunizieren.
Die beiden Hundeteams, die im Lichtblick Hasenbergl zum Einsatz kommen, sind durch die Ausbildungsleiterin des Wunjo-Projekts Stephanie Lang von Langen im März 2014 als Therapiebegleithundeteams zertifiziert worden und werden von der HundeHelfenHeilen-Stiftung von Beginn an unterstützt.


Die Streichelbande-Hunde

Die »Streichelbande-Hunde« gehen in München regelmäßig zur Schule ...
Nicht nur zur Hundeschule, sondern zu Kindern in Grundschulen, die das 1x1
der Begegnung und den Umgang mit den Vierbeinern lernen wollen.


Für die Menschen im Seniorenheim Mariastift in München ist der Besuch des bereits selbst betagten Hundes Apollo eine willkommene Abwechslung in ihrem Alltag.

Tierschutzverein München


Der Lesehund Tammy von »Lesehund-Projekt« unterstützt in der Bergmann Schule in München durch regelmäßige Besuche Schulkinder beim Lesen lernen: »Wenn Tammy da ist macht Lesen richtig Spaß!«


Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz Nürnberg

»Der Therapiehund-Einsatz der HundeHelfenHeilen-Stiftung kommt sehr gut in der Wohngruppe an, die Bewohner freuen sich jeden Samstag über den Besuch. Die Nachfrage ist sehr groß und zeigt gute Erfolge. Deswegen freuen wir uns ganz besonders, dass es diese einmalige Stiftung gibt.«

Barbara Heitmann, Pflegedienstleitung Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenz Nürnberg


Therapiehunde Franken e.V.

»Wir freuen uns über die Gründung der HundeHelfenHeilen-Stiftung und können durch die gegenseitige Kooperation weitere Projekte in Nürnberg und Umgebung umsetzen.«

Familie Renate und Hartmut Neufeld mit Gipsy,
Vorstand Therapiehunde Franken e.V.


Seit über 60 Jahren bietet der Auhof in Hilpoltstein, eine Einrichtung der »Rummelsberger Diakonie«, Heimat für Menschen mit geistiger Behinderung. Abgestimmt auf Alter und Persönlichkeit gibt es dort differenzierte Wohn-, Betreuungs-, Ausbildungs-, Arbeits- und Förderangebote, die sich an Art und Schwere der Behinderung orientieren. Die »Therapiehunde Franken e. V.« besucht diese Einrichtung wöchentlich mit drei Hunden von uns.

 

> Pressestimmen

Abendschaubeitrag | März 2013

Beitrag über die Stiftung in Kooperation mit der Streichelbande in einem Seniorenheim in München Schwabing.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 




BR Kultur | Mit Tieren Heilen – mit der Ärztin Brigitte Schneider


BR Kultur | Warum Therapien mit Hunden oft erfolgreich sind


BR 2 Kultur | Rundfunkbericht über den MünchnerStiftungsFrühling


die-stiftung.de

Stiftl meets Stifter – Interview mit dem "praktizierenden" Stifter Helmut Lindner, Gründer und Vorstandsvorsitzender der HundeHelfenHeilen-Stiftung




MünchnerStiftungsFrühling | 2015

Kurzbericht über die HundeHelfenHeilen-Stiftung




Fürstenfeldbrucker Tagblatt / Germeringer Zeitung | Ausgabe 12.08.2014

Bericht über die Arbeit von Stephanie Lang von Langen im Rahmen des Wunjo-Projekts, die für die HundeHelfenHeilen-Stiftung Hunde ausbildet und mit deren Projekte wir sehr erfolgreich und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Zur großen Darstellung als PDF klicken Sie bitte das Bild an.




Abendzeitung München | Ausgabe 14.03.2013

Zur großen Darstellung als PDF klicken Sie bitte das Bild an.




Münchner Merkur | Ausgabe 21.01.2013

Zur großen Darstellung als PDF klicken Sie bitte das Bild an.
Quelle: Münchner Merkur vom 23.01.2013 Foto: Claus Schunk




Süddeutsche Zeitung | Ausgabe Nr. 3 2013

Zur großen Darstellung klicken Sie bitte das Bild an.
© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung
von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).




Süddeutsche Zeitung | Ausgabe Nr. 3 2013

Zur großen Darstellung klicken Sie bitte das Bild an.
© Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung
von http://www.sz-content.de (Süddeutsche Zeitung Content).




Werte Stiften | Ausgabe 12/2012

Zur großen Darstellung als PDF klicken Sie bitte das Bild an.




Hundereporter.de | Ausgabe 12/2012

Zur großen Darstellung als PDF klicken Sie bitte das Bild an.




> Sonstiges

Grüße von Mila

Hallo zusammen, wie die Zeit doch vergeht. Jetzt bin ich schon ein Jahr alt. Habe bereits die "Grundschule für Therapiebesuchshunde" besucht und einiges gelernt. Schreibt mir doch mal oder schickt ein selbst gemaltes Bild von mir.

Mila

Mein Name ist MILA. Ich bin jetzt schon 9 Wochen alt. Seit Mitte Dezember 2014 lebe ich bei Helmut und Doris. Wenn Helmut mich zum Therapiehund ausgebildet hat, gehe ich mit ihm auf Tour für die HundeHelfenHeilen-Stiftung.